Rote Rosen

Seit 06. September 2017 ab Folge 2501 in "Rote Rosen" als Kunstrestauratorin Inken Fährmann zu sehen. Unterbrechung: ab Februar 2018, seit April 2018 erneut zu sehen, bis Mitte Mai 2018, danach bis Mitte Juni 2018 erneute Fernsehpause.

 

Inken hat Kunstgeschichte studiert und sich als Gemälde-Restauratorin einen Namen gemacht. Nun ist sie für ein Projekt im Museum einige Zeit in Lüneburg zugegen und wird von ihrer Vergangenheit eingeholt. Vor 38 Jahren starb ihr Kind Sylvie an plötzlichen Kindstod, dass nahm Inken zumindest an. In Lüneburg begegnen sich Inken Fährmann und Prof. Hannelore Thies, die Mutter von Britta Berger, mit der sich Inken inzwischen sehr angefreundet hat. Bis sie erfährt das Britta, ihre totgeglaubte Tochter Sylvie ist... Der Abschied fällt beiden schwer, doch Inkens Auftrag, die Ikone zu restaurieren ist beendet und sie geht schweren Herzens nach Paris zurück. Nicht lange und Britta darf sich freuen: Inken ist zurück und restauriert für Torben Lichtenhagen ein Gemälde, bevor sie wieder nach Paris zurückfährt, lernt sie noch den charmanten Nicos Saravakos kennen, der seit dem Abtauchen von Carla das Restaurant "Carlas" leitet.. Was entwickelt sich zwischen beiden?

 

Rote Rosen, Mo-Fr, 14.10 Uhr, ARD

Inken Fährmann´s Emotionen in "Rote Rosen"

Die schönsten Fotos aus "Rote Rosen"